In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Radreinigungsanlagen für alle TT-Gleis- und Steuerungssysteme analog und digital.
verfügbar als:

Die Radreinigungsanlage ...

- als Einbau- oder Tischgerät erhältlich
- säubert getriebene und nicht getriebene Räder schienengebundener Modelbahnfahrzeuge
- beseitigt Öl- und Schmutzrückstände an den Rädern

... und Sie erreichen somit:
- saubere Radlaufflächen der Lokomotiven und Wagen
- entölte Haftreifen
- Funktionssicherheit der Modellbahnfahrzeuge

Die mit Fahrspannung (anlog oder digital) versorgte und somit befahrbare TT-Radreinigungsanlage säubert getriebene und nicht getriebene Räder schienengebundener Modellbahnfahrzeuge von Öl- und Schmutzrückständen. Das Gerät ist für Lokomotiven und Wagen gleichermaßen geeignet und kann integriert in Modellbahnanlagen von kompletten Zügen befahren werden.

Der Antrieb der Radreinigungsanlage kann an seperare Spannung angeschlossen werden, oder im Digitalbetrieb mittels Decoder direkt vom Gleis eingespeist werden.

Die Radreinigungsanlage zum Einbau sollte an einer gut zugänglichen Stelle, möglichst in einem Nebengleis der Modellbahnanlage installiert werden. Für den Einbau wird ein rechteckiger Trassenbrettausschnitt von Länge 300 mm, Breite 40 mm und Höhe 55 mm (von der Trassenbrettoberkante) benötigt.

Die Spannungsversorgung des Antriebsmotors der Radreinigungsanlage darf nicht mit Halbwellen- und Impulsbreitensteuerung erfolgen.

Technische Daten:
Spannungsversorgung 0-12 Volt (DC)
Spannungsversorgung digital
Multiprotokolldecoder (Motorola- DCC- Selectrix-Format)
Stromaufnahme ca. 100 mA
maximale Motorspannung am Reinigungsantrieb 12 Volt DC
Reinigungslänge Tisch- und Einbaugerät 183 mm
Einbaumaße Einbaugerät Länge 300 mm, Breite 40 mm, Höhe 50 mm
Außenmaß Tischgerät: Länge 900 mm, Breite 70 mm, Höhe 62 mm

Zubehör/Verschleißteile





 

 

   
 
 
Ausführung: 
Decoder: 
Anzahl:   St





Die mit einem 12 Volt DC Faulhaber-Motor angetriebene Radreinigungstechnik lässt zwei Polierstäbe unter dem Lok- und Wagenrad oszillieren. Somit stellt sich eine Reinigungswirkung an der Radlauffläche von Lokomotiven und Wagen ein. Die auf den 183 mm langen Reinigungsstäben (siehe Bild) abrollende Radlauffläche wird somit auch bei größeren Raddurchmessern komplett gereinigt.

Bei Einspeisung einer geringen Fahrspannung drehen sich dann bei stehender Lokomotive die Räder. Nicht angetriebene Räder (z.B. Wagenräder) werden durch das Abrollen der Radlauffläche (Fortbewegung) auf den oszillierenden Polierstäben gereinigt. Dazu wird der Wagen manuell oder durch die ziehende bzw. schiebende Lokomotive bewegt. Ein manuell zeitaufwendiges Reinigen der Radlaufflächen entfällt. Ihre Lokomotiven und Wagen erhalten saubere Radlaufflächen für eine optimale Kontaktierung zwischen Schiene und Rad.

Der Motor der Radreinigungsanlage wird mit einer geregelten Gleichspannung von 0-12 Volt (DC) betrieben. Eine entsprechende Versorgungsspannung liefern handelsübliche Modellbahntrafos. Im Digitalbetrieb wird dem Motor ein Lok-Decoder mit hochfrequenter Motoransteuerung vorgeschaltet.

Beim Einbau- und Tischgerät sind die Reinigungsflächen identisch. Während das Einbaugerät in die Modellbahnanlage integriert wird, liefern wir Ihnen das Tischgerät einsatzbereit auf einem Acrylglassockel montiert. Zur digitalen Ansteuerung wird die Radreinigungsanlage mit einem systemkompatiblen Decoder (kann auch nachgerüstet werden) geliefert.
Steuerungsspezifische Decoder bauen wir wunschgemäß ein. Bitte die entsprechende Variante auswählen.